Wohnungs­markt­analyse und Bauland­programm Meerbusch

Marktanalyse Wohnen mit dem Fokus auf das Marktsegment "preisgünstiges Wohnen" sowie Überprüfung und Optimierung des vorliegenden Baulandprogramms der Stadt Meerbusch

Das integrierte Stadtentwicklungskonzept für die Stadt Meerbusch definiert unter anderem konkrete Ziele für die zukünftige Siedlungsentwicklung. Bei deren Umsetzung nimmt die zukünftige Wohnungsbaupolitik eine wichtige Rolle ein. Allerdings liegen zur Entwicklung einer passgenauen Handlungsstrategie noch Informationsdefizite und Wissenslücken vor. Die Stadt Meerbusch möchte den quantitativen und qualitativen Wohnbauflächenbedarf sowie den Bedarf an gefördertem Wohnraum untersuchen und die Auswirkungen verschiedener Ansätze zur Baulandentwicklung auf die Bevölkerungsentwicklung ermitteln lassen.

Unser Auftrag: Analyse der Wohnbaulandbedarfe anhand einer kleinräumigen Bevölkerungs- und Haushaltsprognose sowie vertiefende Untersuchung der Angebots- und Nachfrageentwicklung im Marktsegment „preisgünstiges Wohnen“. Überprüfung und Optimierung des Baulandprogramms unter Beachtung der Angebotskapazitäten in Kindergärten und Schulen.

zentrale Projektbausteine 

  • Quantitative und qualitative Angebots- und Nachfrageanalyse Wohnen
  • Vertiefende Analyse des Teilsegments „preisgünstiges Wohnen“
  • Wohnbaulandbedarfsprognose auf Basis einer kleinräumigen Bevölkerungs- und Haushaltsprognose mit dem SSR Bevölkerungsprognosemodell
  • Analyse der Folgeeffekte des vorliegenden Baulandprogramms (Größe und Aktivierungszeitpunkte der Baugebiete)
  • Erfassung der Angebotskapazitäten und Auslastung vorhandener Betreunngs- und Bildungseinrichtungen
  • Einpflegen der Datengrundlagen in den SSR Baulandplaner
  • Analyse und Optimierung des Baulandprogramms zur optimalen Auslastung vorhandener Angebotskapazitäten in Betreuungs- und Bildungseinrichtungen
  • Strategische Beratung