Wanderungsatlas

Kleinräumige Analyse der inner- und interkommunalen Wanderungsbewegungen nach Alters- und Zielgruppen

Wanderungsbewegungen haben nicht nur Auswirkungen auf die demografische Struktur. Sie wirken sich auch auf die Nachfrage nach Wohnraum und Versorgungseinrichtungen aus. Mit dem Wanderungsatlas zeigen wir kleinräumige Veränderungen der Nachfrage und werten diese nach verschiedenen Themenfeldern aus. So identifizieren wir Quartiere mit hoher Wanderungsdynamik und sich verändernder Anforderungen an die Sozialstruktur. 

Lösung 

Die alters- und zielgruppenspezifischen Wanderungsbewegungen zeigen kleinräumige Entwicklungsdynamiken auf und ermöglichen es, Trends und Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen. So können zum Beispiel sich änderne Anforderungen an die Wohnraumangebote und infrastrukturelle Versorgung abgelesen werden, bevor ein Versorgungsmangel eintritt. Durch die Verknüpfung von Wanderungsbewegungen und siedlungsstrukturellen Merkmalen der Quell- und Zielorte ermöglichen wir Rückschlüsse auf Wanderungsmotive und mögliche Einflussfaktoren. Erfolgt die Abwanderung zum Beispiel in Nachbarkommunen mit ähnlicher Siedlungsstruktur, so deutet dies auf einen einen Mangel an geeigneten Wohnangeboten hin.

Erfolg 

Mit dem Wanderungsatlas zeigen wir, welche Alters- und Zielgruppen zu- und abwandern und welche Quell- und Zielorte sowie Motive dabei eine besondere Rolle spielen. Wir zeigen Quartiere mit einer besonderen Wanderungsdynamik oder auch negativen Wanderungsbilanz auf.  Unsere Erfahrungen zeigen, dass eine sachgerechte Interpretation der Wanderungsbewegungen eine aufwändige Wanderungsmotivbefragung ersetzen bzw. die Fragestellungen einer Befragung deutlich präzisieren kann.