Stadtbuskonzept Gütersloh

Entwicklung eines neuen Linien- und Fahrplankonzepts für den Stadtbus in der Stadt Gütersloh

SSR erstellte im Jahr 2011 das Handlungsprogramm „Zukunftsoffensive ÖPNV“ für die Stadt Gütersloh. Als ein zentraler Handlungsansatz wurde die Optimierung der Linienführungen des Stadtbusses benannt. SSR wurde daraufhin von der Stadt Gütersloh beauftragt, ein neues und effizientes Linienkonzept für den Stadtbus zu konzipieren. Dabei sollten die Kosten für den Betrieb nicht höher liegen, als im bestehenden Stadtbussystem. Des Weiteren sollten nach Möglichkeit die bestehenden Schwächen des Stadtbusses behoben werden (z. B. Taktsprung, lange Fahrzeiten ins Stadtzentrum) sowie Neuplanungen (z. B. Umlegung der LWL-Klinik) Berücksichtigung finden. Ein zentrales Ziel, war die Erhöhung der Fahrgastzahlen des Gütersloher Stadtbusses, welche im Vergleich zu anderen Stadtbussystemen relativ gering sind.

Lösung 

Die Planung der Konzeption erfolgte in einem engen Dialog mit dem Auftraggeber und insbesondere mit den Stadtwerken Gütersloh als Betreiber des Stadtbusses. So wurden die Konzeptionen immer wieder auf die praktische Umsetzbarkeit (z. B. durch Befahrungen mit Stadtbussen) hin geprüft. Das Konzept orientiert sich dabei immer an den potenziellen Fahrgästen in der Stadt mithilfe einer Auswertung von Einwohnerdaten. Für die Auswirkungen des neuen Angebotskonzepts auf die Nachfrageentwicklung wurden von SSR Vergleichswerte anderer Stadtbusstädte ausgewertet und ein eigenes Verkehrsmodell mit dem Programmsystem Verkehr PSV aufgebaut. Durch die Stadtwerke wurde das Linienkonzept anhand von Referenztagen (Montag, Samstag und Sonntag) in Bezug auf die voraussichtlichen Betriebskosten wirtschaftlich geprüft.

Erfolg 

Das neu entwickelte Angebotskonzept bietet wesentlich schnellere Verbindungen zur Innenstadt und kann im Rahmen des heutigen Zuschussbedarfs betrieben werden. Die Nachfrageprognose zeigt eine deutliche Nachfragesteigerung. Die zusätzlichen Einnahmen können die höheren Betriebskosten kompensieren.

Seit Herbst 2015 fährt in Gütersloh der Stadtbus nach neuem Linienkonzept, das von SSR in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Gütersloh entwickelt wurde. Das effiziente Linienkonzept bietet wesentlich schnellere Verbindungen zur Innenstadt und kann gleichzeitig im Rahmen des bisherigen Zuschussbedarfs betrieben werden. Mit dem Stadtbuskonzept wurden nicht nur bestehende Schwächen des Stadtbusses behoben – wie etwa der Taktsprung oder lange Fahrtzeiten ins Stadtzentrum –  auch Neuplanungen wie z. B. die Umlegung der LWL-Klinik fanden Berücksichtigung. Weiteres Ziel des Konzepts ist eine Erhöhung der Fahrgastzahlen des Gütersloher Stadtbusses, die im Vergleich zu anderen Stadtbussystemen relativ niedrig sind.

zentrale Projektbausteine 

  • Auswertung von Datenbeständen (Fahrgastzählungen, Bevölkerungsverteilung)
  • Festlegung von Bedienungsschwerpunkten
  • Entwicklung und Diskussion von Konzeptvarianten
  • Umlauf- und Kostenmodellierung
  • Nachfragemodellierung