Machbar­keits­studie Zeche Victoria Lünen

Markt- und Standortanalyse zur Überprüfung der realisierbaren Vermarktungs- und Umsetzungsszenarien für den brachgefallenen Bergbaustandort Zeche Victoria in Lünen

Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie möchte die Stadt Lünen für die Zeche Victoria als ehemaligem und mittlerweile brach gefallenem Bergbaustandort mögliche Entwicklungsperspektiven ausloten. Mit der Machbarkeitsstudie wurde das Planungsbüro DTP Landschaftsarchitekten GmbH beauftragt. Das Land NRW möchte auf Teilflächen der brach gefallenen Zeche eine forensische Klinik errichten. Gegen dieses Vorhaben hat die Stadt Lünen Klage eingereicht und möchte lieber für den kompletten Standort Szenarien entwickeln. Im Rahmen des Gesamtauftrages übernimmt SSR die Bearbeitung des Bausteins der Markt- und Standortanalyse. 

Lösung 

SSR überprüfte im Rahmen einer Stakeholder- und Interessenanalyse die realisierbaren Vermarktungs- und Umsetzungsszenarien mit und ohne Forensik und fasste diese in ein markt- und standortgerechtes Nutzungskonzept in vier Szenarien mit Kostenkalkulation und der Überprüfung von Fördermöglichkeiten zusammen. Betrachtet wurden darin Entwicklungsmöglichkeiten des Standortes beispielsweise für Zwecke der Freizeit und Erholung, des Wohnens sowie für Gewerbe. Die Szenarien wurden dabei auch unter Betrachtung von Unabwägbarkeiten, wie etwa dem Ausgang der Klage gegen das Land oder dem Bau der Forensik, erstellt. Dabei wurden alle Interessen der unmittelbar beteiligten Akteure - Eigentümer, Land, Wirtschaftsförderung, Wohnungsbauunternehmen - entwickelt und der Stadt Lünen vorgelegt. Eine Bewertung der Szenarien hat SSR hierbei bewusst nicht vorgenommen.

Erfolg 

Mit den verschiedenen Szenarien und den darin dargelegten realisierbaren Möglichkeiten hat die Stadt Lünen nun eine Grundlage für die Entscheidungen zur weiteren Vorgehensweise hinsichtlich der zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten der Zeche Victoria.

zentrale Projektbausteine 

  • Stakeholder- und Interessenanalyse
  • Darstellung von Nutzungssegmenten und Vermarktungschancen
  • Zusammenführung der Ergebnisse in ein markt- und standortgerechtes Nutzungskonzept in 4 Szenarien
  • Kalkulation von Entwicklungskosten und Überprüfung von möglichen Förderzugängen