ISEK Plettenberg

Erarbeitung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) für die Innenstadt von Plettenberg

Die Innenstadt von Plettenberg ist zunehmend mit den Auswirkungen des Strukturwandels konfrontiert: Leerstände und Trading-Down-Effekte im Einzelhandelsbesatz, allgemeiner Modernisierungsrückstand einzelner Gebäude und vieler öffentlicher Räume. Die Organisation des ruhenden und fließenden Verkehrs in der Innenstadt wird von verschiedenen Akteursgruppen kontrovers diskutiert. Ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept für die Innenstadt Plettenbergs soll auf der Grundlage einer umfassenden Analyse und unter aktiver Beteiligung der Bevölkerung Zielvorstellungen und umsetzbare Wege einer Aufwertung der Innenstadtentwicklung aufzeigen.

Lösung 

Auf der Grundlage eines Stärken-Schwächen Profils wurden Ziele und ein Leitbild für die Innenstadterneuerung von Plettenberg erarbeitet. In einem Handlungs- und Umsetzungskonzept wurden u.a. vier Leitprojekte der Innenstadtentwicklung definiert, in Einzelmaßnahmen differenziert und mit einer zeitlichen Priorisierung und Kostenschätzung versehen. Ein Rahmenplan bildet die Projekte und Einzelmaßnahmen in ihrem räumlichen Zusammenhang ab. Eine verwaltungsinterne Steuerungsgruppe, ein Fachbeirat aus Vertretern von Politik und lokalen Akteuren sowie mehrere Bürgerbeteiligungsformate (z.B. Zukunftsmarkt und Wikimap) kamen zum Einsatz.

Erfolg 

Das ISEK Innenstadt wurde im Dezember 2014 vom Rat der Stadt Plettenberg beschlossen. Es diente als Grundlage für die im November 2014 erfolgte erfolgreiche Beantragung von Städtebaufördermitteln. Erste vorbereitende Untersuchungen für Maßnahmen zur Erneuerung der Plettenberger Innenstadt wurden bereits begonnen. Ein im März 2015 fertig gestelltes Parkraumkonzept für den Innenstadtbereich zeigt den Handlungsrahmen für zukünftige Veränderungen in der Parkraumstruktur des Innenstadtbereiches auf. Über die Wikimap konnten insgesamt über 1.300 Einträge mit Entwicklungsideen und Kritikpunkten online erfasst werden.

zentrale Projektbausteine 

  • Themenbezogene Analyse
  • Stärken-Schwächen-Profil
  • Leitbild und Ziele der Innenstadtentwicklung
  • Rahmenplan
  • Handlungs- und Umsetzungskonzept mit Prioritäten und Maßnahmenbeschreibungen, Umsetzungs- und Monitoringkonzept
  • Akteurs- und Bürgerbeteiligung mit: Steuerungskreis, Fachbeirat, Wikimap, Zukunftsmarkt und Bürgerforum