ISEK - Eine Arbeitshilfe für Kommunen

Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzepte in der Städtebauförderung - eine Arbeitshilfe für Kommunen

Städte und Gemeinden stehen vor stetig wachsenden Herausforderungen an ihre Entwicklung. Für die Bewältigung dieser Aufgaben verfügen sie nur über begrenzte finanzielle und personelle Ressourcen. Zielgerichtetes Handeln der öffentlichen Hand unter intensiver Einbeziehung privater Akteure ist daher zu einem absoluten Muss geworden. Eine derart integrierte Planung ist in vielen Kommunen bereits bewährte Praxis. Vor allem integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte (ISEK) haben sich aufgrund ihres hohen Gebietsbezuges als geeignetes Mittel zur Umsetzung integrierter Ziele und Maßnahmen erwiesen und sind zudem Voraussetzung für die Teilnahme an Programmen der Städtebauförderung geworden. Zur weiteren Etablierung dieses Instruments in der kommunalen Planungspraxis hat das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung SSR damit beauftragt, eine Arbeitshilfe für die Erstellung integrierter städtebaulicher Entwicklungskonzepte in der Städtebauförderung zu erstellen.

Lösung 

SSR hat die Arbeitshilfe für die Erstellung integrierter städtebaulicher Entwicklungskonzepte in der Städtebauförderung programmübergreifend entwickelt, sodass sie in allen Zusammenhängen anwendbar ist, die sich aus der kommunalen Arbeit mit Programmen der Städtebauförderung ergeben. Auf eine enge Abstimmung mit den zuständigen Vertreterinnen und Vertretern der Bundesländer sowie auf Empfehlungen und Strategien zur Beteiligung von Akteuren und Bürgern an der ISEK-Erstellung wurde besonderer Wert gelegt.

Erfolg 

Die Arbeitshilfe für integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte in der Städtebauförderung fasst zentrale Elemente der ISEK-Bearbeitung zusammen und ermöglicht Kommunen damit einen zielgerichteten Arbeitsprozess, der unter anderem einen besonderen Fokus auf die Beteiligung von Akteuren und Bürgern legt. So können Potenziale aus der Bürgerschaft für die Stadtentwicklung genutzt und zugleich mögliche Konfliktpunkte frühzeitig erkannt und ausgeräumt werden. Mittlerweile ist die Arbeitshilfe in der zweiten Auflage erschienen.

zentrale Projektbausteine 

  • Dokumentenanalyse zum aktuellen Forschungsstand
  • Dokumentenanalyse von Richtlinien, Leitfäden und Arbeitshilfen des Bundes und der Länder
  • Dokumentenanalyse von guten Beispielen für ISEKs
  • Gespräche mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis
  • Fachveranstaltung / Workshop
  • Publikationserstellung