Flächenfinder|Außen

Bauflächenpotenziale in der Außenentwicklung

Viele Kommunen können mit den vorhandenen Flächenreserven des Flächennutzungsplans die für die Zukunft prognostizierte Flächennachfrage nicht mehr bedienen. Setzt sich der Flächenbedarf fort, so müssen neue Flächenreserven identifiziert und bedarfsgerecht aktiviert werden. Die hohe Restriktionsdichte für neue Flächenausweisungen bedeutet eine hohe Hürde für rechtssichere Planungs- und Genehmigungsverfahren. 

Lösung 

Unser Flächenfinder|Außen liefert eine belastbare Aussage über die vorhandenen Flächenpotenziale sowie die vorliegenden Restriktionen einer Flächenausweisung. Damit liegt eine anschauliche Entscheidungsgrundlage vor, die noch vor der Einleitung formeller Planverfahren aufzeigt, mit welchen Herausforderungen eine Flächenaktivierung verbunden ist. Gleichzeitig erfüllt das Ergebnis die hohen Anforderungen an eine transparente Abwägung von Flächen- und Planungsalternativen, die mit dem Tool nachvollziehbar dokumentiert sind. Der Flächenfinder|Außen erfolgt in mehreren Schritten:

  • Alle relevanten Fachdaten werden gesammelt und für die Bearbeitung aufbereitet. 
  • Unsere Bewertungssystematik wird an lokale Gegebenheiten angepasst. Je nach Nutzungsart gehen Themen mit unterschiedlicher Ausprägung in die Bewertung ein. 
  • Da sich Entwicklungsmöglichkeiten nach Nutzungsart unterscheiden, wird die Flächenbewertung nach Nutzungsarten getrennt durchgeführt. Typische Nutzungsarten sind Wohnen, Gewerbe und Industrie. 
  • Optional bieten wir eine vertiefende Betrachtung von Einzelflächen in Form von Flächensteckbriefen an. Diese umfassen die Darstellung der erfassten Restriktionen sowie darauf aufbauender Prozess- und Nutzungsempfehlungen.

Alle Arbeitsschritte erfolgen in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber. In der Regel umfasst der Dialogprozess mehrere Arbeitstreffen zur Diskussion der Zwischenergebnisse. 

Erfolg 

Unser Flächenfinder|Außen bietet ganz im Sinne einer „Planung der Planung“ die fundierte Grundlage für eine vorausschauende Flächenaktivierung. Die Plan- und Genehmigungsverfahren können an die identifizierten Herausforderungen angepasst und somit frühzeitig in ihrem Umfang bewertet und optimiert werden. Die Ergebnisse werden in einer Geodatenbank übergeben und sind damit jederzeit abrufbar. Die Datenbank ist interaktiv bedienbar, dynamisch auswertbar und vor allem in Zukunft fortschreibungsfähig. Die Ergebnisse erfüllen zudem die hohen Anforderungen an eine nachvollziehbare und transparente Abwägung von Flächen- und Planungsalternativen.