Evaluation von Bebauungs­plänen

Fallstudienbezogene Evaluation von Bebauungsplanprozessen für die Stadt Gütersloh

Der Fachbereich Stadtplanung der Stadt Gütersloh hat sich zum Ziel gesetzt, die Bearbeitungsprozesse bei der Aufstellung von Bebauungsplänen kritisch zu hinterfragen. Im Mittelpunkt dieser Untersuchung stand die Frage, worauf die in Gütersloh feststellbaren Unterschiede der städtebaulichen Qualität in jüngeren Wohngebieten zurückgeführt werden können.

Lösung 

Im Rahmen der Prozessanalyse hat SSR die einzelnen Bebauungsplanprozesse systematisch analysiert. Zunächst erfolgte eine Bewertung der städtebaulichen und stadtgestalterischen Qualitäten der einzelnen Baugebiete – gemessen an den mit der Entwicklung verbundenen Zielstellungen.  Zusätzlich zur Dokumentenauswertung wurden Gespräche mit den beteiligten Mitarbeitern der Fachbereiche Stadtplanung und Bauordnung geführt. In einem Workshop wurden Zwischenergebnisse und erste Schlussfolgerungen mit den Mitarbeitern des Fachbereichs Stadtplanung diskutiert.

Erfolg 

Mit der Studie konnten einige Ansatzpunkte für eine Verbesserung der städtebaulichen und stadtgestalterischen Qualitäten zukünftiger Baugebiete identifiziert werden. Die Handlungsempfehlungen beziehen sich sowohl auf interne Prozessabläufe als auch auf grundsätzliche Rahmenbedingungen in der Stadt Gütersloh. Es hat sich gezeigt, dass die voneinander abweichenden Qualitäten in Baugebieten im Wesentlichen durch unterschiedlich intensiv verlaufende Prozessphasen und unterschiedlich angewandte Instrumente zur Qualitätssicherung hervorgerufen werden.

zentrale Projektbausteine 

  • Entwicklung geeigneter Analyse- und Bewertungsansätze für die einzelnen Untersuchungsbereiche
  • Fallstudienanalyse mit Gebietsbegehungen, Literaturauswertung und Fachgesprächen
  • Prozessevaluation mit leitfadengestützten Einzelinterviews, moderierten Arbeitsgruppen und Kurzbefragung
  • Systematisierung und Bewertung der Analyseergebnisse in Form einer Nutzwertanalyse