Corona - wir beziehen Stellung!

Wir stehen für eine analytisch-wissenschaftliche Denkweise und den ehrlichen Umgang mit Fakten und Interessen. Diesen Anspruch fordern wir auch beim Thema "Corona" ein!

Ein absurdes Gedankenspiel: "Die ganze Welt wird von einem Killervirus bedroht. Die Rettung bietet die Pharmaindustrie mit einer völlig neuen und bisher verbotenen Methode an. Die Politik setzt alles auf diese Rettung, bevor die Infektionskrankheit verstanden, Behandlungsmöglichkeiten erprobt, pathologische Erkenntnisse ausgewertet oder die epidemiologische Lage untersucht wurden. Panik und Hysterie in der Bevölkerung werden durch fragwürdige Prognosen mit Millionen von Toten geschürt. Die inhaltliche Gleichschaltung in den Leitmedien und Massentests auf Basis eines Testverfahrens, das für die Krankheits- oder Infektionsdiagnose allein nicht geeignet ist, halten Angst und Panik aufrecht. Es werden zum Schutz der Menschen elementare Grundrechte außer Kraft gesetzt, ohne dass eine außergewöhnliche Lage in Krankenhäusern und Arzptraxen nachweisbar ist. Kritische Ärzte und Wissenschaftler, die viele Maßnahmen als unverhältnismäßig bezeichnen, werden systematisch ausgegrenzt und zensiert." 

"Nur wenige Menschen haben die Fantasie für die Realität." (Johann Wolfgang v. Goethe)

Aus unserer Sicht finden sich im Wesentlichen zwei Positionen zur "Corona-Pandemie": Eine Seite glaubt, dass eine Corona-Infektion ungewöhnlich gefährliche Folgen hat und wir die aktuell entspannte klinische Lage den getroffenen Maßnahmen zu verdanken haben. Es sei jederzeit mit einer schweren Erkrankungswelle, die jeden treffen kann, zu rechnen. Die Gegenposition sei unglaubwürdig und stamme von "Corona-Leugnern" ("Covidioten"). Die andere Seite glaubt, dass wir eine ganz normale, mittelschwere Grippe-/Coronasaison erlebt hätten, in der schwere Verläufe und Sterbefälle typischerweise bei sehr alten bzw. sehr schwer vorerkrankten Personengruppen vorkämen. Die Maßnahmen seien unverhätnismäßig und hätten keinen nachweisbaren Effekt. Die aktuelle klinische Lage spreche für eine völlig normale Situation. Die Gegenposition sei unglaubwürdig und stamme von "Corona-Lügnern". Wir von SSR bedauern es sehr, dass eine vernunftbasierte, öffentliche Debatte über beide Positionen und deren Argumente nicht stattfindet.

Wir sind selbstdenkende Bürger und auch besorgte Eltern. Wir machen uns Gedanken über den Zustand von Politik, Wissenschaft und Medien sowie vor allem über die schutz-, hilfs- und pflegebedürftigen Mitmenschen. Wir fordern deshalb 

  • eine respektvolle, differenzierte und vielfältige Berichterstattung, 
  • eine vernunftbasierte Debatte über das tatsächliche Gesundheitsrisiko für die Bevölkerung sowie
  • eine ehrliche Evaluation und transparente Abwägung der Nutzen und Risiken der getroffenen und geplanten Maßnahmen. 

 

Unser Beitrag

Wir fördern Projekte, die einen Beitrag für die Aufklärung, die wissenschaftliche Evidenz und eine respektvolle Kultur der demokratischen Debatte im Umgang mit "Corona" leisten. Wir bieten hier eine regelmäßig aktualisierte Aufbereitung der Daten aus den Corona-Lageberichten des RKI als Denk- und Diskussionsgrundlage an:  

 

Ausgewählte Informationsquellen:

 

Ausgewählte Studien, Artikel, Kommentare und Videos:

 

Und das Folgende gibt es tatsächlich!:

 

Ausgewählte Gesetze: